Enzyklopädie der Neuzeit Online

Ab sofort bietet die BnL allen Inhabern einer Leserkarte der Nationalbibliothek, der Universität Luxemburg oder einem der Centres de Recherche LIH oder LIST Zugriff auf ein weiteres Nachschlagewerk: Die „Enzyklopädie der Neuzeit Online“.

Die Enzyklopädie der Neuzeit bietet 400 Jahre Geschichte in einem Werk. Wissenschaftler aus der ganzen Welt führen die Erkenntnisse über das bedeutsame Zeitalter von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zusammen. Die Perspektive ist europäisch. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Sicht auf den Rest der Welt versperrt ist. Im Gegenteil, die facettenreiche Wechselbeziehung von europäischen und anderen Kulturen wurde ausführlich betrachtet. Die Enzyklopädie liefert aktuelle Antworten auf die Kernfragen:

  • Welche Ideen, Erfindungen und Ereignisse veränderten das Leben der Menschen?
  • In welcher Weise veränderten sich die Lebensbedingungen?
  • Wie greifen politische, gesellschaftliche und ökonomische Entwicklungen ineinander?
  • Welche großen kulturellen Strömungen kristallisieren sich heraus?
  • Wie wandelte sich die Deutung historischer Ereignisse?

Wie in einem Netz von roten Fäden werden die einzelnen Artikel miteinander verbunden. Der Leser, der den Fäden folgt, wird immer wieder auf neue und unerwartete Zusammenhänge und Verknüpfungen stoßen.

Die Enzyklopädie der Neuzeit Online basiert auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie der Neuzeit (J.B. Metzler Verlag Stuttgart, 2005-2012). Die Druckversion wurde im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit Fachwissenschaftlern herausgegeben von Prof. Dr. Friedrich Jaeger.

Seit 2017 wird die Enzyklopädie der Neuzeit Online regelmäßig erweitert. Neue Artikel kommen hinzu und bestehende Artikel werden um neue Abschnitte und zusätzliche Literatur ergänzt. In Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes sind neue Artikel

Dernière mise à jour