König Lear

von William Shakespeare ; Inszenierung Luc Bondy

« Dem Regisseur Luc Bondy gelang nun in seiner "Lear"-Inszenierung am Burgtheater das grandiose Kunststück, das schwarz schillernde Drama vom ewigen Jammer der menschlichen Kreatur wie ein seltsam fernes und gerade dadurch unheimlich nahes, uns arg betreffendes Märchenbuch aufzublättern. Leichthändig wendet er die schwerlastenden Seiten, entdeckt das Gran Süße im Galligen, im Blöden Komisches, im blutspritzend Brutalen das Groteske, im rasenden Irrsinn Hellsichtiges und im tiefsten Aberwitz das alltäglich Absurde. Jene unergründliche Vielbödigkeit macht diese unglaubliche Tragödie so glaubhaft. Macht sie zu einer Komödie des Menschseins. Freilich gelänge dieses Theaterwunder nicht ohne das sagenhafte Ensemble. Und gleich gar nicht ohne Gert Voss als Lear. Dieser Voss in seinem schlabbernden alten Glitzerrock und der weit sich bauschenden weißen Bluse ist wie eine im Sturm des Lebens so grotesk wie hymnisch wehende Flagge des Wahns wie der Weisheit. »

Réservation en ligne
Dernière mise à jour